Bayerischer Innovationsgutschein 2019

Bayerischer Innovationsgutschein

Das bayerische Förderprogramm „Innovationsgutscheine für kleine Unternehmen/ Handwerksbetriebe“ ist ein Klassiker unter den Förderprogrammen. Jetzt wurde die Richtlinie überarbeitet. Kleine innovative Unternehmen bis 50 Beschäftigte in Bayern können sich freuen, denn es gibt ab dem 1.1.2019 Erleichterungen und neue Obergrenzen.

Die wichtigsten Neuerungen in Kürze:

Der Innovationsgutschein Standard unterstützt die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen bzw. die wesentliche Verbesserung bestehender Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen im Bereich technischer bzw. technologischer Innovationen.
Die zuwendungsfähigen Kosten für den IGS Standard liegen zwischen 4.000€ und 30.000€

Der Innovationsgutschein Spezial eröffnet die Möglichkeit, Projekte mit einem erhöhten Finanzbedarf durchzuführen, die eine hochspezialisierte Begleitung (Universität, Forschungseinrichtung) benötigen.
Die zuwendungsfähigen Kosten für den IGS Spezial liegen zwischen 30.000€ und 80.000€.

Wie wird gefördert?

Der Fördersatz des Innovationsgutscheins Standard beträgt grundsätzlich 40 % und maximal 60 %. Bei Vorliegen der nachstehenden Bedingungen erhöht sich der Fördersatz für den Innovationsgutschein Standard jeweils um 10 Prozentpunkte:

  • (Haupt-)Sitz des Unternehmens in einer „Region mit besonderem Handlungsbedarf“ (gemäß der jeweils aktuellen Gebietskulisse).
  • Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern und höchstens 2 Mio Jahresumsatz bzw. Jahresbilanzsumme (einschließlich aller verbundenen Unternehmen)
  • Beauftragung einer Hochschule bzw. vergleichbaren außeruniversitären Forschungseinrichtung (gilt nicht für den Innovationsgutschein spezial).

Der Fördersatz des Innovationsgutscheins Spezial ist auf 50% festgesetzt. Innerhalb von 24 Monaten können maximal drei Innovationsgutscheine bewilligt werden.

Die Förderung IGS Spezial ist für FuE-Projekte gedacht, die eine hochspezialisierte Begleitung benötigen. Für diese höheren Fördersummen gelten zusätzliche Voraussetzungen: Votum eines unabhängigen Fachmanns, voraussichtliche Schaffung neuer Arbeitsplätze in Bayern und die Beauftragung einer Forschungseinrichtung.

Wer wird gefördert?

Kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe der gewerblichen Wirtschaft oder der Freien Berufe dürfen einen Antrag stellen. Wichtig ist, dass sie weniger als 50 Beschäftigte haben und der Jahresumsatz bzw. die Bilanzsumme unter 10 Mio. Euro liegt.

Was wird gefördert?

Gefördert werden ausschließlich Leistungen externer Forschungs- und Entwicklungspartner. Zum Beispiel: Konstruktionsleistungen, Service Engineering, Machbarkeitsstudien, Werkstoff- und Konzeptstudien im Vorfeld einer Entwicklung, Prototypenbau und Produkttests zur Qualitätssicherung.

Gerne prüfen wir vorab Ihr Vorhaben kostenfrei auf seine Förderfähigkeit. Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Vorhaben, wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

%d Bloggern gefällt das: