KMU-innovativ
erfolgreich beantragen

Mittelständischen Unternehmen stehen mit KMU-innovativ und dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) attraktive Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

KMU-innovativ stärkt Spitzenforschung

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Beantragen Sie Ihr KMU-innovativ Projekt erfolgreich. Hierzu berät Sie Steinbeis systematisch von der Konkretisierung der Entwicklungsidee bis zur erfolgreichen Bewilligung des Zuschusses.

KMU-innovativ ist in Technologiefelder integriert, die für Deutschlands Zukunft besonders wichtig sind:

  • Bioökonomie
  • Elektronik und autonomes Fahren; Supercomputing
  • Forschung für die zivile Sicherheit
  • Medizintechnik
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität
  • Materialforschung
  • Photonik und Quantentechnologien
  • Produktionstechnologie
  • Ressourceneffizienz und Klimaschutz

Spitzenforschung bietet KMU´s die Chance, mit neuen Produkten und Prozessen erfolgreich im Markt zu bestehen. Nachfolgend haben wir für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zu KMU-innovativ zusammengefasst:

F.A.Q.

Die wichtigsten Fakten zu KMU-innovativ. Sie haben weitere Fragen, bitte stellen Sie diese über die nachfolgende Antwortmöglichkeit.

Welches Ziel verfolgt KMU-innovativ?

KMU sollen in ihrer Innovationsfähigkeit gestärkt werden. In vielen Bereichen der Spitzenforschung sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Vorreiter des technologischen Fortschritts. Mit KMU-innovativ will das BMBF die Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln für KMU vereinfachen und beschleunigen.

Was wird gefördert?

Risikoreiche, technologieübergreifende und anwendungsbezogene industriegeführte Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben. Gefördert werden Einzelvorhaben eines KMU sowie Verbundvorhaben im Vorfeld von industriellen Forschungs- und experimentellen Entwicklungsvorhaben – damit deren Innovationsfähigkeit langfristig gestärkt wird.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft gemäß KMU-Definition der EU sowie mittelständische Unternehmen bis zu einer Größe von 1.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von bis zu 100 Mio. EUR

Wie wird gefördert?
  • Zuschusses für einen Zeitraum von in der Regel bis zu drei Jahren
  • Die Höhe der Förderung beträgt für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bis zu 50% der förderfähigen Kosten 
  • KMU-Einstiegsmodul bis maximal 50.000 Euro über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten
Werden auch Durchführbarkeitsstudien gefördert?

Das BMBF unterstützt mit der Fördermaßnahme „KMU-innovativ: Einstiegsmodul“ Projekte im Vorfeld von industriellen Forschungs- und experimentellen Entwicklungsvorhaben zur Stärkung der Innovationsfähigkeit von KMU. Um neue Ideen und Forschungsansätze zu echten Innovationen in Form marktfähiger Produkte, Verfahren und Dienstleistungen entwickeln zu können, müssen KMU diese zunächst bewerten, Lösungsansätze auf ihre Machbarkeit hin überprüfen und die FuE-Bedarfe sowie notwendige FuE-Kompetenzen identifizieren. Hierauf können dann erfolgversprechende industrielle Forschungs- und experimentelle Entwicklungsvorhaben aufbauen.

In welcher Form wird die Bonitätsprüfung durchgeführt?

Viele kleine forschende Unternehmen befinden sich noch in der Aufbauphase. Deshalb gelten im Rahmen von KMU-innovativ besonders einfache Regeln für den Nachweis des erforderlichen Eigenkapitals. Eine vereinfachte Bonitätsprüfung und die Möglichkeit, bei knappem Eigenkapital Meilensteine in der Projektlaufzeit zu setzen, sorgen dafür, dass auch Spitzenforscher in kleinen Unternehmen ihre Ideen verwirklichen können.

Nutzen Sie unser Erfahrungswissen und geben Ihrem Unternehmen einen Wachstumsschub

Das Steinbeis Beratungszentrum berät Sie bei der Auswahl, Beantragung und Durchsetzung der Förderprogramme. Nutzen Sie das Erfahrungswissen des Steinbeis Beratungszentrums um Ihre Fördermöglichkeiten zu optimieren:

 

  • Als Spezialisten optimieren wir Fördermittelkonzepte und berücksichtigen alle Alternativen. Zudem kombinieren wir Zuschüsse und Finanzierung und haben die Erfahrung, um ggfls. Hürden zu überwinden.
  • Sie kommen schneller ans Ziel. Aufgrund unserer Erfahrung arbeiten wir effektiver und sammeln strukturiert die notwendigen Daten. Dabei arbeiten wir mit Formularen und erstellen mit wenigen Arbeitsgesprächen die notwendigen Konzepte.
  • Sie werden nicht im laufenden Geschäft gestört. Wir legen Wert darauf den Arbeitsaufwand für Sie und Ihre Mitarbeiter zu minimieren. Hierzu bereiten wir die Arbeitsgespräche gezielt vor und können so die Antragsunterlagen effizient ausarbeiten.

Unabhängige Förderberatung schließt die Lücke …
„… private Berater und ihre professionelle Tätigkeit sind für die Antragsteller hilfreich und erweisen sich als den Bewilligungsprozess positiv beeinflussende Faktoren“

Quelle: http://www.zim-bmwi.de

Helmut Haimerl

Helmut Haimerl

Leiter des Steinbeis Beratungszentrums Technologieförderung & Projektfinanzierung

Nutzen Sie unsere langjährigen Erfahrungen mit anspruchsvollen Förderanträge und geben Sie Ihrem Unternehmen einen Wachstumsschub!

Wir prüfen Ihr FuE-Projekt kostenfrei auf seine Förderfähigkeit

Beantragen Sie jetzt KMU-innovativ und erweitern Sie den finanziellen Rahmen Ihrer FuE-Projekte. Gerne prüfen wir vorab Ihr FuE-Projekt kostenfrei auf seine Förderfähigkeit.

Nehmen Sie zunächst mit dem nachfolgenden Formular Kontakt auf. Gerne melden wir uns umgehend bei Ihnen!

Soweit erforderlich vereinbaren wir Geheimhaltung. Anschließend stellen wir Ihnen für die Beschreibung des Entwicklungsprojektes die Vorlage einer Ideenskizze zur Verfügung.

Sprechen Sie uns an –
wir melden uns umgehend!

 

Steinbeis Beratungszentrum Technologieförderung & Projektfinanzierung

Datenschutz